Kulturerbe für alle/Patrimoine pour tous/Patrimonio per tutti

junge kreativität

Im Moment liegt der Fokus in den Schulen nur in der akademischen Ausbildung und die Kreativität ist im Hintergrund. Diese Plattform könnte ideal genutzt werden um kreative Workshops, Wettbewerbe und Ausstellungen zu organisieren um jungen Talenten eine Möglichkeit zu geben ihre Fähigkeiten zu vertiefen und zu erweitern. Möglichkeiten wären zum Beispiel Bücher zu Illustrieren in Workshops diese mit einem öffentlichen Wettbewerb auf dieser Plattform zu beurteilen und einen Gewinner zu ermitteln und öffentliche Ausstellungen zu organisieren.

 

Bearbeitet am 5th November 2018, 11:11 von Paula Saegesser

Andrea Gehri vor 2 Wochen

Sehr gute Idee, bis jetzt ist dies, abgesehen vom normalen Zeichen- und Werkunterricht wohl hauptsächlich von der Kreativität der Lehrkraft abhängig. Und ebenso wäre es für die Kinder durchaus förderlich mit kreativen Zwischenstunden wieder den straffen Unterricht zu meistern.

Antworten 0

Nina Mekacher vor 2 Wochen

Die Illustration ist wunderbar!

Antworten 1

Renate Albrecher vor 1 Woche

Schöne Idee, inspirierend.

Zwei Anmerkungen:
Nicht nur Bücher, sondern jedes Kulturerbe betreffend. Nach dem Besuchen/Ausüben/Lernen über Kulturerbe (Orte, Gebäude, Traditionen, etc.) können diese in der Schule kreativ aufgearbeitet werden - sei es Illustration, sei es ein kurzes Video, eine Fotomontage, etc., und dann hier hochgeladen werden - mit getaggtem Kulturerbe.

Mit der Zeit finden sich hier dann hunderte Arbeiten zum Ranz des vaches, den Poyas, zum Lavaux, zum Nationalmuseum etc. Für die Schüler stellt dies eine tolle Publikationsmöglichkeit für ihr Engagement und Erleben dar. Für die Kulturerbestätten/Traditionen bietet es den Vorteil zu sehen, wie sie in Augen der Kinder rezipiert werden - was wiederum helfen kann, seine Präsentation/Kommunikation anzupassen.
Für das BAK und andere Institutionen kann es hoch interessant sein, wie sich die Techniken im Lauf der Zeit entwickeln, die Wahrnehmung und Auswahl des in der Schule behandelten Kulturerbes.

Zweite Anmerkung: Wenn möglich keine Wettbewerbe - das verzerrt die Authentizität des Engagements bei Kindern. Aber sehr wohl Workshops und Ausstellungen

Antworten 0

Share