Kulturerbe für alle/Patrimoine pour tous/Patrimonio per tutti

Kulturdatenschutz

von
Dario Haux
Dario Haux | vor 11 Monaten | in Ideenwettbewerb

Die tägliche Digitalisierung betrifft nicht nur uns persönlich, sondern auch die Kultur. Es ist deshalb wichtig, den Fokus auf die Ressourcen – also die massenhaft erzeugten Daten: Fotos, Texte, Filme - und ihre nachhaltige Speicherung zu lenken. Sie stellen das Gedächtnis der Gemeinschaft des 21. Jahrhunderts dar. Uns, den Wissenschaften und der Politik fällt die Aufgabezu, neue Ansätze der Nachhaltigkeit zu entwickeln. Dabei gilt die UNESCO Charta von 2003 zur Bewahrung des digitalen Kulturerbes bis heute als massgeblich. Im Rahmen des digitalen Kulturgüterschutzes bietet sie eine solide Grundlage. Hierzulande wird mit dem Crypto-Valley Zug darauf aufgebaut. Ferner müssen auch materielle Komponenten, etwa Server, berücksichtigt werden; indem sie z.B. als Kulturgüter des 21. Jahrhunderts eingestuft werden. Angriffe auf Unterseekabel zeigen, dass der Kampf um das Internet bereits begonnen hat. Es geht darum, einheitliche Begriffe und Werte zu entwickeln, sowie in die Praxis umzusetzen.

Bearbeitet am Mär 25, 2018 von Dario Haux

Cynthia Dunning Thierstein vor 11 Monaten

Les archivistes suisses ont beaucoup travaillé sur ce sujet et les services archéologiques cantonaux ont également réfléchi à la problématique des données informatisées. mais il est évident que plus on avance avec l'application informatiques pour l'enregistrement de données de bases, plus se pose le problème de la conservation à longue durés. Ces défis ne sont donc pas nouveaux, mais certainement pas encore résolus!
Bonne chance.

Share