Kulturerbe für alle/Patrimoine pour tous/Patrimonio per tutti

Wunderkammer Schweiz - Kunst und Dinge zum (Be-)Wundern

von
Monique Cornu
Monique Cornu | Feb 24, 2018 | in Ideenwettbewerb

 

Die Schweizer Wunderkammer der Stiftung Kinder- und Jugendmuseum besteht aus 26 Kisten, welche mit Inhalten von Schulkindern aus allen Kantonen bestückt werden, um anderen Menschen Einblicke in ihren Kanton, mit seiner Vielfalt, seinen Bräuchen, Rezepten und anderen staunenswerten Dingen zu gewähren und das Interesse für das eigene Kulturerbe zu wecken.
Neben Tradition und Brauchtum sind die
Kantonskisten mit einem Kunstschaffenden des jeweiligen Kantons verknüpft. Werkbetrachtung sowie Biografie des Kunstschaffenden, fördern einen künstlerischen Zugang zum Kulturerbe.

 

Ein Beispiel aus dem Kanton Appenzell mit Sophie Taeuber - Arp
Beim Kanton Appenzell fragen die Kinder „Verschtoosch Appezöllisch?“ und
erzählen Appenzellerwitze neben notierten Erklärungen zu den beiden Festtrachten von Frau und Mann. Da Sophie Taeuber - Arp sich als Fachfrau in Textilem Gestalten ausbilden liess, passen auch die Trachten der Appenzellerkiste zum Kunstinput.

 

 

Bearbeitet am Feb 24, 2018 von Monique Cornu

Gérard Genoud Feb 24, 2018

Très belle idée qui pourrait voyager facilement dans les divers cantons et musées suisses. Cela permettrait également de faire des ponts entre histoire au passé et histoire présente. J'espère que votre projet se réalisera.

Kilian T. Elsasser Feb 25, 2018

Es ist eine spannende Idee, weil es Kinder sind, die für Kinder Angebote entwickeln.

Philipp Kuntze Feb 26, 2018

Das finde ich eine schöne Idee und ist sicher sehr spannend in die Kisten zu schauen. Gibt es die Kisten schon? Wenn ja, wo kann man diese anschauen?

Monique Cornu Feb 27, 2018

Es sind erst zwei Prototypen der Kanton Appenzell und der Kanton Thurgau ganz fertiggestellt. Die Kisten wird man in Zumikon bewundern können.

Maximilian Meisse Feb 26, 2018

Großartige Idee!

Philipp Kuntze Feb 28, 2018

Ihr Engagement und Ihr Museum ist lobenswert! Gratulation . Ich war letzten Herbst als Co-Kurator für den Schweizer Pavillon an der Crafts Biennale Cheongju in Korea.
Siehe www.pavilion-swiss.org
In Korea hat Handwerk einen viel grösseren Stellenwert als bei uns. Ich war sehr erstaunt, wie die Koreaner ihre Kinder an die Ausstellung brachten und ihnen alles zeigten.
Nie hiess es "nichts für Kinder". Total waren 400'000 Besucher an der Biennale.

Monique Cornu Mar 1, 2018

Herzlichen Dank für Ihr Feedback. Die Stiftung Kinder- und Jugendmuseum mit dem mobilen Museum versucht mit den Atelier und Ausstellungen echte Mitmachangebote für Kinder zu bieten.

Regula Schranz Mar 3, 2018

Was für eine grandiose Idee und welch Glück, dass wir die Schachteln dann in Zumikon, so nah bei uns zuhause, auskundschaften können. Merciiiii für diese wunderbare Bereicherung!

Paul Hollenstein Mar 11, 2018

Sehr gute Idee, welche die ganze Schweiz einbezieht und sicher gut umsetzbar ist

Share