Kulturerbe für alle/Patrimoine pour tous/Patrimonio per tutti

Ein Handwerk kommt selten allein!

von
Philipp Kuntze
Philipp Kuntze | Feb 16, 2018 | in Ideenwettbewerb

Mit einer Sonderausstellung zeigen wir das Zusammenspiel der unterschiedlichen Handwerke auf und machen den Besucher mit einem einfachen Produkt auf die Reichhaltigkeit aufmerksam. 


Melkhocker-Produktion
Für die Herstellung eines hochwertigen Melkhockers braucht es 8 Handwerke. An der Sonderausstellung ist von jedem der 8 Handwerker jemand vor Ort und zeigt sein Handwerk für den Melkhocker und was er sonst noch für Arbeiten macht. Die Melkhocker können erworben werden.

Bearbeitet am Feb 16, 2018 von Philipp Kuntze

Linus Pfrunder Feb 19, 2018

Ein schönes Beispiel dafür, wie immaterielles (Handwerk, wie etwas gemacht wird) zu materiellem Kulturerbe wird. Wo und wie liesse sich eine solche Ausstellung durchführen? Und wie kann ein breites Publikum dafür begeistert werden?

Philipp Kuntze Feb 19, 2018

Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich habe bereits Zusagen von grösseren und kleineren Messen, die an einer solchen Sonderausstellungen interessiert sind.

Renate Albrecher Feb 19, 2018

Werden /wurden im Wallis diese Melkhocker nicht beim Almabtrieb zu Schmuck für das Leittier umgebaut? Das wäre eine weitere Nutzung und ein weiteres Wissen für diese Ausstellung!

Philipp Kuntze Feb 21, 2018

Danke für den Hinweis, Renate. Ja, im ganzen Alpenraum wurden/werden die Hocker bei Alpabfahrten verkehrt auf den Kopf der Kuh gebunden und mit Blumen geschmückt.

Philipp Kuntze Feb 21, 2018

Traduction française: (pas parfait mais avec plaisir)

Un métier ne vient jamais seul!

Avec une exposition spéciale, nous montrons l'interaction des différents métiers et attirons l'attention sur le visiteur avec un produit simple sur la richesse.

Production "tabouret de traite"
Pour la production d'un tabouret de traite de haute qualité, il faut 8 métiers. Lors de l'exposition spéciale, chacun des huit artisans sera sur place pour montrer leur métier pour le tabouret de traite et tout ce qu'il fait pour le travail. Les tabouret de traite peuvent être achetées.

Kilian T. Elsasser Feb 23, 2018

Es wäre auch interessant, Fertigungstechniken der Industrialisierung zu integrieren. Das könnte die maschinelle Produktion von Schuhen sein, wie es in der Ballyana in Schönenwerd gezeigt wird.

Philipp Kuntze Feb 26, 2018

Lieber Kilian.
Vielen Dank für den Imput. Jedoch vertrete ich die Meinung, dass die Industrialisierung keine Weiterentwicklung zum Handwerk ist und die Industrialisierung auch schadete. Als Beispiel die Textilindustrie, die viele Familien zur Armut trieb.
Hierzu empfehle ich den Hörspiel-Klassiker "Der Brand von Uster"

https://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/hoers...brand-von-uster

Meiner Meinung nach besteht aber ein grosses Potential für eine Zusammenarbeit. Jedoch als Partner auf gleicher Ebene. Denn das Handwerk kann der Industrie Innovationen liefern und uns wieder eine Diversität von Materialien und Produkten bieten.

Kilian T. Elsasser Feb 28, 2018

Eine Entwicklung ist auch ein Bruch. Schlussendlich ist die Industrialisierung die Basis des Reichtums der Schweiz.

Philipp Kuntze Feb 28, 2018

Da bin ich bei Beiden nicht gleicher Meinung. ;)

Philipp Kuntze Feb 28, 2018

Zufälle! Eben ist auch noch ein passendes Interview reingekommen:

http://www.wirtschaftsraum.bern.ch/de/aktuell...3/331/?oid=2095〈=de

Also höchste Zeit, das Handwerk zu fördern und sich wieder an der Einzigartigkeit erglücken!

Kilian T. Elsasser Mar 1, 2018

Was ist dann deine Meinung?

Marcel und Maja Zbinden vor 11 Monaten

Hallo Kilian. Reichtum kann verschieden interpretiert werden. Der finanzielle Reichtum hat vieles andere in die Armut getrieben. Doch wir arbeiten daran, diese verloren gegangenen Dinge wieder zu Leben zu erwecken -> Kulturerbe.

View all replies (6)

Philipp Kuntze Feb 26, 2018

Hier ein Beispiel, weshalb das Handwerk dringend gefördert und die Bevölkerung weiter sensibilisiert werden muss:
https://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/5a9...000001/comments

Christoph Weber Mar 14, 2018

Das gleiche Prinzip lässt sich auch an einer Tracht gut zeigen.

Finn Kuntze vor 11 Monaten

Viel Glück!

Lou Kuntze vor 11 Monaten

Gute Idee!

Marcel und Maja Zbinden vor 11 Monaten

Diese Zusammenarbeiten der Handwerker ist wunderbar. Stellen wir uns nur das Herstellen eines Wagenrades vor, wo der Wagner und der Schmied sehr eng zusammen arbeiten mussten. Der Zimmermann verbaute nachher die Räder an den Wagen und der Kutscher konnte den Wagen ausfahren. Das wäre doch auch mal was!

Philipp Kuntze vor 11 Monaten

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!
In wenigen Minuten endet die Ideensammlung. Nun hat die Jury die Qual der Wahl. Ich hoffe, dass viele Ideen zum Thema Handwerk den Zuschlag bekommen und drücke die Daumen.

Share