Kulturerbe für alle/Patrimoine pour tous/Patrimonio per tutti

KulturPAUSE

von
Thomas Flück
Thomas Flück | Dec 18, 2017 | in Ideenwettbewerb

Für einen Tag pausiert die Kultur im Alltag. Kunst im öffentlichen Raum ist verhüllt. Bibliotheken, Ausstellungen, Konzertsäle etc. bleiben geschlossen. Zeitungen erscheinen ohne Inhalt. Radiosendungen werden stumm ausgestrahlt. Auf den Catwalks gehen nackte Models. Alle Kulturschaffenden legen einen Tag lang ihre Arbeit nieder. Es gibt keine St. Galler-Bratwurst und keine Bündner Nusstorte.

 

Ein Tag ohne Kultur soll die Vielfalt von Kultur im Alltag erlebbar machen.

Karin von Lerber Dec 19, 2017

Gute Idee, nur relativ schwierig umzusetzen: Ihren Vorschlag weitergedacht, müssten auch alle Gebäude verhüllt werden und der Umgang mit Mitmenschen wird ohne Kultur auch etwas schwierig. Aber exemplarisch durchgeführt finde ich das Prinzip der "Lücke" ziemlich attraktiv. Erinnert mich an "Wenn Frau will, steht alles still" ;-)

Dehio Alois Jan 9, 2018

Liebe Karin es gibt ja das Künstler duo «Christo und Jeanne-Claude», die den Reichstag und die Kunsthalle Bern verhüllt haben. Es wäre toll ein Tag pause einzulegen für das Kulturerbe! Hoch lebe der Kulturerbe-Feiertag. *zwinker*

Lächelnder See Jan 10, 2018

Ja, die Idee ist hübsch und dank den nackten Models wohl auch medienwirksam. Am Folgetag, versteht sich, denn während der Kulturpause kommen keine Zeitungen raus und es gibt keine Fernseh- und Radiosendungen (mit entsprechenden Auswirkungen auf die Geburtenrate neun Monte später). Aber was gibt es denn an jenem Tag? Unglaublich vieles ist Kultur oder möchte es sein, und noch mehr segelt im Grenzbereich. Die Kulturpause würde wohl mit einem wunderbaren und vielleicht auch kreativen Chaos einhergehen. Sie wäre also selbst Kultur, was der ursprünglichen Absicht vielleicht gar nicht widerspricht. Natürlich ist es nicht realistisch, die Idee in ihrer Gänze und in ihren Konsequenzen umzusetzen, aber dass sie so oft gelikt wurde, zeigt ihren grundlegenden Reiz auf. Kulturpause wäre vielleicht ein wunderbares Thema für einen erfrischenden Film, der in gleichem Masse erheitert und nachdenklich stimmt.

Mascha Bisping vor 11 Monaten

Klasse. Das Prinzip der Lücke oder der Umkehrung scheint mir sehr wirksam, um etwas sichtbar und bewusst zu machen. Um Chaos und auch den Eindruck der Beliebigkeit des Kulturbegriffs zu vermeiden, könnte man ja auch Kulturthemen-Pausen machen, z.B. eine Barockpause, eine Alphornpause oder eine Gartenkulturpause... Oder wie wäre es, wenn alle Leute mit einem Ausländerausweis mal einen Tag keine Kultur produzieren und keine fremdländischen Gerichte zubereiten. Die Filmidee finde ich prima... Könnte ein Serienthema sein oder die Idee für eine Werbekampagne für das Kulturerbe!

Gérard Genoud vor 11 Monaten

Juste l'idée qui permet de croire au possible du regard. J'y souscris avec délectation, la pause n'aura rien du repos, mais de la possibilité d'interroger l'accumulation, le silence et de reprendre de manière plus consciente les choix de ce que je regarde ou ce que définitivement je laisse de côté. Généreuse proposition que j'aimerais beaucoup qu'elle se réalise.

Joachim Huber vor 10 Monaten

Sensibilisierung und in Wertsetzung des Kulturerbes durch temporäres weglassen. Ein erfrischender Gegensatz zum Anhäufen, zur Überfülle (reell und virtuell) in unserer Zeit. Vielleicht erkennen wir dann wieder, dass die Masse nicht immer die Klasse ist und wir haben es leichter auch wieder mal von etwas loszulassen.

Cynthia Dunning Thierstein vor 10 Monaten

J'adore l'idée, mais est-elle réalisable? Pourtant souvent l'absence met en valeur la présence. Je crois que la meilleure chose est donc de rester au lit ce jour là... sans livre.... sans parler ... sans écouter.... Triste perspective.

Kulturerbe für alle vor 9 Monaten

Diese Idee ist zur nächsten Phase fortgeschritten
Publikumswahl

Andreas Teuscher vor 9 Monaten

Diese Idee ist zur aktuellen Phase fortgeschritten

Share